Grundsteinlegung für Erweiterungsbau am 21.09.2012

Weiss investiert in Maroldsweisach

Grundsteinlegung für Erweiterungsbau am 21. September 2012

Die Siemenstochter Weiss Spindeltechnologie GmbH, Schweinfurt, setzt ein klares Zeichen pro Standort Maroldsweisach. Wie Geschäftsführer Claus-Peter Lehnert bei der Grundsteinlegung zum Erweiterungsbau am 21. September 2012 deutlich macht, wird damit die Grundlage für weiteres Wachstum geschaffen: „Mit den heute zur Verfügung stehenden Flächen sind wir an unsere Grenzen gestoßen. Um der anhaltend hohen Nachfrage mittel- und langfristig gerecht zu werden, ist dieser Ausbau notwendig.“

Die Pläne für die Flächenerweiterung sind von den Behörden genehmigt und mit den Verantwortlichen der Konzernmutter Siemens abgestimmt. Dementsprechend kann der Bau beginnen. Im Laufe der nächsten vier bis sechs Monate wird das bestehende 6880 Quadratmeter große Firmengebäude um 2350 Quadratmeter erweitert. Im Einzelnen: Die Produktionsfläche wächst um 1350 Quadratmeter, die Lagerfläche um etwa 500 Quadratmeter und auch die Büro-/Infrastrukturfläche wird um rund 500 Quadratmeter zulegen.

Mit dem Erweiterungsbau wird es damit möglich, die vorhandenen Prozesse in Produktion und Service weiter zu optimieren und so die Produktivität des Unternehmens zu steigern. Dies ist nicht zuletzt wichtig, um den anspruchsvollen Kunden des innovativen Spindelherstellers bestmöglich gerecht zu werden, wie Geschäftsführer Lehnert betont: „Wir werden insbesondere die deutsche und europäische Werkzeugmaschinenindustrie künftig noch besser und schneller mit technisch hochwertigen Motorspindeln versorgen können. Darüber hinaus planen wir, auch den asiatischen Wachstumsmarkt mit neuen Produktreihen optimal zu bedienen.“

Übersicht