SWK – Starre Wellenkupplungen

Bei einer starren Wellenkupplung handelt es sich um eine drehmomentsteife Welle-Nabe-Verbindung zur Übertragung von Drehmoment und/oder zur Übertragung axialer Kraft von einer Welle auf eine Nabe. Die starre Wellenkupplung kann sowohl als einteiliger als auch als mehrteiliger Pressverband ausgeführt sein.

Die von der Weiss Spindeltechnologie GmbH angebotene starre Wellenkupplung ist der so genannte hydraulische Pressverband. Mit Hilfe von Hydraulik kann diese Art der Welle-Nabe-Verbindung mehrmals montiert und demontiert werden. Bei einem einteiligen Pressverband wird eine dickwandige Nabe mit einem kegelförmigen Bohrdurchmesser auf eine Welle mit einem gleichförmigen Außendurchmesser hydraulisch aufgepresst. Bei einem mehrteiligen Pressverband befindet sich zwischen der Nabe und der Welle eine dünnwandige Hülse mit einem kegelförmigen Außendurchmesser und einer zylindrischen Bohrung.

Eine starre Wellenkupplung kommt zum Einsatz als Flansch an der Getriebewelle oder als Wellenkupplung im Schiffbau und Anlagenbau, um Wellen miteinander drehmomentsteif zu verbinden. Sie wird auch eingesetzt als Befestigungsflansch für ein Schwungrad auf der Kurbelwelle an Großdieselmotoren sowie als Befestigungsnabe für ein hydraulisches oder mechanisches Schwingungsdämpfersystem auf Kurbelwellen von Großdieselmotoren. Die Weiss Spindeltechnologie GmbH aus Maroldsweisach produziert die starre Wellenkupplung für unterschiedliche Einsatzfälle. Als einer der führenden Hersteller für Spindeln ist Weiss auch in Sachen Spindelservice breit aufgestellt: von der Spindelüberholung bis zur Spindelreparatur. Im Produktportfolio finden sich unter anderem die smarte Spindel und Leichtbau Lösungen.

Übersicht